LEISTUNGEN

Leistungen unserer
Zahnarztpraxis in der Übersicht

In unserer Praxis beraten wir Sie gern und erstellen Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Behandlungskonzept.
Weitere Fragen zu unseren Leistungen beantworten wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch.

PROPHYLAXE

Zahnmedizinische Prophylaxe umfasst alle vorbeugenden Maßnahmen, die verhindern sollen, dass Krankheiten der Zähne, des Zahnhalteapparates und der Mundschleimhaut entstehen.
Hierzu gehören die Professionelle Zahnreinigung, die Versiegelung von Fissuren sowie auch die Beratung zur häuslichen Mundhygiene.

Professionelle Zahnreinigung

Die Professionelle Zahnreinigung ist Hauptbestandteil der Vorsorgebehandlung, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten. Sie wird von speziell ausgebildeten Prophylaxe-Assistenten durchgeführt und kann, je nach Aufwand, bis zu einer Stunde dauern. Bei der Professionellen Zahnreinigung wird der, aus Bakterien bestehende Biofilm, der auf der Zahnoberfläche haftet, schonend entfernt und die Zunge gereinigt. Darüber hinaus erhalten unsere Patienten individuelle Tipps zur häuslichen Pflege ihres Mundraumes. Eine regelmäßige Durchführung verbessert die Mundgesundheit nachweislich.

Bei normalem Karies- und Parodontose-Risiko empfehlen wir eine halbjährliche Wiederholung der Reinigung. Bei Parodontose-Patienten sollte im Anschluss an die Parodontose-Behandlung in einem zeitlichen Abstand von drei bis sechs Monaten eine Professionelle Zahnreinigung erfolgen. Bei diesen Terminen werden auch die Zahnfleischtaschen weiter kontrolliert, um bei Bedarf rechtzeitig eingreifen zu können.

Fissuren-Versieglung

Zähne haben von Natur aus viele Furchen und Kerben, die teilweise so klein sind, dass sie mit der Zahnbürste nur schwer gereinigt werden können - hier ist die Angriffsfläche für Kariesbakterien besonders groß. Eine Versiegelung dieser noch gesunden Bereiche mit einem speziellen Kunststoff im Kindes- und Jugendlichenalter, kann einen Befall von Karies verhindern, da die Kauflächen nach der Versiegelung glatt sind und dadurch wesentlich besser sauber gehalten werden können. Durch diese Art der Behandlung konnte der Kariesbefall bei Jugendlichen in den letzten Jahren deutlich verringert werden.

ÄSTHETISCHE ZAHNMEDIZIN

Gesunde und schöne Zähne sind ein unschätzbarer Wert, denn sie verbessern unsere Ausstrahlung und steigern unsere Lebensqualität. Spontan und herzhaft lachen zu können ist ein wertvolles Gut. In der ästhetischen Zahnheilkunde legen wir besonderen Wert auf natürliches Aussehen und perfekte Funktionalität. Im Hinblick auf ihr persönliches ästhetisches Empfinden, erhalten unsere Patientinnen und Patienten eine Zahnbehandlung, die sowohl die natürliche Ästhetik als auch die funktionelle Harmonie wiederherstellt. Wir arbeiten in enger Kooperation mit einem Dentalmeisterlabor.

Veneers

Wir schenken Ihnen ein neues Lächeln. Defekte, Verfärbungen, Zahnlücken und kleine Zahnfehlstellungen im Frontzahnbereich werden oft als störend empfunden. Hier können hauchdünne Keramikschalen, die auf die Außenseiten der Frontzähne geklebt werden, unkompliziert und dauerhaft das Aussehen Ihrer Zähne deutlich verbessern. Die für Sie individuell hergestellten, vollkeramischen Verblendschalen, werden mit einem medizinischen Spezialkleber auf die, vorher geringfügig beschliffenen Zähne angebracht.

Bei optimalen Voraussetzungen kann auf das Beschleifen der Zähne verzichtet werden (Non-Prep-Veneers). Durch die hervorragenden ästhetischen Eigenschaften von Dentalkeramik ist der Übergang zum eigenen Zahn nicht sichtbar. Das Ergebnis überzeugt durch Perfektion und Natürlichkeit.

Inlays

Zahnschäden auf den Kauflächen können durch hochästhetische keramische Inlays dauerhaft versorgt werden.
Hierfür wird das kariöse Zahnmaterial sorgfältig und substanzschonend entfernt und eine Abformung des Defektes hergestellt. Das Dentalmeisterlabor fertigt anhand der Abformung ein individuelles Inlay an, das passgenau in den Defekt geklebt wird. Das Inlay verschließt die Zahnoberfläche und stabilisiert den Zahn, sodass er wieder voll funktionstüchtig und bestens versorgt ist.

Zahnfarbene Füllungen und Aufbauten

Einzelne schiefstehende Zähne oder kleine dreieckige Lücken, die durch Zahnfleischrückgang entstanden sind, können mit Hilfe von hochwertigen Kompositen umgeformt werden, wenn die Zähne kariesfrei sind oder nur kleine Füllungen aufweisen. Die ästhetische Zahnumformung mit Komposit - das sind Kunststoffe mit Keramikfüllkörpern - erfolgt in der Regel ohne vorherigen Beschliff der Zahnsubstanz und ist daher besonders schonend.
Spezielle Materialien ermöglichen Farbschichtungen und Lichtreflexionen wie bei einem natürlichen Zahn. Sie verschönern Ihr Lächeln, ohne dass ein Außenstehender die Veränderungen bemerkt.

Bleaching

Trotz gründlichen Zähneputzens und regelmäßiger professioneller Zahnreinigung können im Laufe der Zeit Verfärbungen an den Zähnen entstehen, die sich nicht so einfach beseitigen lassen. Verfärbungen treten insbesondere durch Kaffee, Tee, Rotwein oder Tabak auf, deren Farbpartikel sich in den feinen Schmelzrissen ablagern.
Mit Hilfe eines schonenden Bleichverfahrens hellen wir Ihre Zähne wieder auf. Dabei wird ein Gel auf die Zahnoberfläche aufgetragen, das einige Minuten einwirkten muss. Den Erfolg der Behandlung sieht man sofort - eine Aufhellung um 1 bis 2 Stufen auf der Farbskala ist gut zu erzielen. Der Bleaching-Effekt ist für 6 bis 18 Monate stabil. Die Behandlung ist für die Zähne völlig schadlos und kann jederzeit wiederholt werden.

Flecken auf den Zähnen ästhetisch und schonend behandeln. Icon Vestibular.

Beginnende Karies sorgt für weißliche Flecken

Solche sogenannten „White Spots“ auf den Zahnflächen treten oft nach der Entfernung festsitzender Zahnspangen auf. Lange gab es hierfür keine wirklich befriedigende Behandlungsmöglichkeit.

Nicht jeder Fleck ist kariesbedingt
Auch die Schmelzkrankheit Fluorose oder entwicklungsbedingte Schmelzschädigungen können Verfärbungen verursachen. Was kann man hier tun?

Herkömmliche Methoden sind oft nicht passend
Bleaching allein führt in den meisten Fällen nicht zu einem dauerhaft überzeugenden Ergebnis. Andere, effektivere Behandlungsmethoden sind dagegen oft relativ aufwändig, wie z.B. Veneerversorgungen.

Die schonende Antwort auf weiße Flecken.
So funktioniert die Infiltrationsbehandlung mit Icon.

  1. Vor der Behandlung: Karies, Fluorose oder entwicklungsbedingte Schädigungen des Zahnschmelzes haben Verfärbungen verursacht.
  2. Nach Vorbereitung mit einem Ätzgel wird ein flüssiger Kunststoff, der „Icon Infiltrant“, aufgetragen, der in das poröse Zahngewebe einzieht und dort unter Licht aushärtet.
  3. Das Porengewebe ist mit dem Infiltranten aufgefüllt. Weil dieser das Licht ähnlich reflektiert wie der natürliche Zahnschmelz, passt sich die behandelte Stelle optisch dem gesunden Zahn an.

ZAHNERSATZ

Einzelkronen

Eine Krone wird dann notwendig, wenn die sichtbare Zahnsubstanz weitgehend zerstört ist, der Zahn stabilisiert werden soll oder eine Versorgung mit Füllungen langfristig nicht erfolgversprechend ist. Die Krone umhüllt den Zahn vollständig und verhindert so, dass er bricht. Kronen können auch dann erforderlich sein, wenn der Sitz einer Teilprothese ansonsten nicht mehr zu gewährleisten ist oder sie dienen der Stabilisierung eines Zahns nach einer Wurzelkanalbehandlung. Auch auf Implantate können Kronen gesetzt werden, um den fehlenden Zahn zu ersetzen. Einzelzahnkronen sind je nach Befund, auch aus ästhetischen Gründen sinnvoll.
Zahnkronen werden aus verschiedenen Werkstoffen gefertigt. Vollkeramische Kronen sind hochästhetisch, funktional und sehr stabil. Sie sind lichtdurchlässig und führen so zu einem sehr natürlichen Aussehen der Zähne. Alternativen sind Kronen mit Metallbasis, bei denen die Keramik schichtweise aufgebrannt wird oder Vollmetallkronen.

Brücken

Brücken kommen dann zum Einsatz, wenn einzelne Zähne fehlen. Voraussetzungen sind, dass die vorhandenen Lücken beidseitig durch stabile Zähne oder Implantate begrenzt sind und die Lückenspanne nicht zu groß ist. Brücken setzen sich zusammen aus Kronen an den verbliebenen Zähnen und sogenannten Brückengliedern, schwebend über dem Lückenbereich. Die Zahnbrücke sitzt fest zementiert auf mindestens zwei Nachbarzähnen und bildet eine Einheit mit den restlichen Zähnen. Optisch und funktional vervollständigen Brücken das natürliche Gebiss und bieten für lange Zeit eine sichere Lösung.
Wie Einzelkronen werden auch Brücken aus verschiedenen Werkstoffen gefertigt. Es gibt vollkeramische (Zirkonoxyd - sehr stabil), keramikverblendete oder vollmetallische Brücken.

Implantat-getragener Zahnersatz

Implantate übernehmen die Funktion einer künstlichen Zahnwurzel. Durch sie können einzelne oder auch mehrere Zähne ersetzt werden. Welche Art des Zahnersatzes im individuellen Fall möglich ist, hängt von der Anzahl der natürlichen Zähne und der Beschaffenheit des Knochens ab. Aufgrund der unterschiedlichen Kraftverteilung ist es ratsam, festsitzenden Zahnersatz entweder nur auf Implantaten oder nur auf Zähnen zu stützen. Einzelzähne können durch Implantate, mehrere Zähne durch implantat-getragene Brücken ersetzt werden.
Auch können Implantate zur besseren Fixierung von herausnehmbarem Zahnersatz, wie Voll- oder Teilprothesen eingesetzt werden. Insbesondere, wenn sich der Kiefer durch langjähriges Tragen einer Prothese zurückgebildet und die Prothese dadurch keinen Halt mehr hat, können Implantate durch verschiedene Verankerungsarten maßgeblich zur Fixierung beitragen. Gut sitzende Prothesen verbessern Ihre Lebensqualität.
Im Bereich der Implantatchirurgie arbeitet unsere Praxis fachübergreifend mit dem im Haus ansässigen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen Dr. Dr. Thomas Anwander zusammen. Der Zahnersatz wird anschließend in unserer Praxis vollendet.

Kombinierter Zahnersatz

Bei geringem Zahnrestbestand ist eine feste Verankerung, ohne Zuhilfenahme von Implantaten, nicht möglich. Trotzdem kann der herausnehmbare Zahnersatz optisch ansprechend an den verbliebenen Zähnen verankert und damit mehr Stabilität erreicht werden. Hierzu wird festsitzender Zahnersatz mit herausnehmbarem Zahnersatz kombiniert. Als Verankerung werden den Teleskopkronen, die auf den Zähnen befestigt sind, Sekundärkronen, die fest mit der Prothese verbunden sind, übergestülpt. Alternativ kann auch eine Geschiebeprothese angefertigt werden. Auf kosmetisch ungünstige Fixierung durch Klammern kann in diesem Fall verzichtet werden.
Ein besonderer Vorteil von Teleskopkronen-gestütztem Zahnersatz ist die Erweiterbarkeit im Falle eines weiteren Zahnverlustes. Der Aufwand wird mit einem hohen Tragekomfort belohnt. Die einfache Variante ist eine Teilprothese, die durch sichtbare Klammern an den Restzähnen verankert ist

Totalprothese

Bei totalem Zahnverlust bietet die Anfertigung einer Totalprothese aus Kunststoff die einfache Möglichkeit der Versorgung. Wichtig ist in diesem Fall eine gründliche Untersuchung der Knochen- und Schleimhautgegebenheiten. Wie gut die Prothese an der Schleimhaut haftet, ist außerdem abhängig von der Knochenform und weiteren Faktoren wie der Mundboden- und Zungenmuskulatur. Zumindest im Unterkiefer sollte heute jeder Patient eine zusätzliche Implantat-Verankerung für einen besseren Halt in Erwägung ziehen.

 
PARODONTOLOGIE

Eine Erkrankung des Zahnfleisches kann unterschiedliche Ursachen haben. Hauptursache für Parodontitis sind Bakterien, die häufig von Nahrungsresten im Mund leben, aber auch Tabakgenuss, eine genetische Disposition oder das Alter können dazu beitragen, dass das Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat angegriffen werden.
Parodontitis beginnt in der Regel mit einer oberflächlichen Entzündung des Zahnfleisches. Wenn man hier nicht durch gezielte Reinigung einschreitet, kann sich die Entzündung ausweiten. Es bilden sich tiefe Zahnfleischtaschen, in denen sich weitere Bakterien ansiedeln. Unbehandelt kann die Entzündung auf den Zahnhalteapparat übergehen. Der Verlust der Fasern, die den Zahn halten, führt dann schlussendlich zum Abbau des Knochens und im schlimmsten Fall zum Zahnverlust. Diese Entwicklung kann jedoch durch eine rechtzeitige gezielte Behandlung unterbrochen werden. Im ersten Schritt erfolgt eine professionelle Zahnreinigung, anschließend werden unter Betäubung die tiefen Zahnfleischtaschen gereinigt und der bakterielle Biofilm entfernt. Das Zahnfleisch heilt aus, der Zahnstand festigt sich. Mit engmaschigen Kontrollen und einer regelmäßige Zahnreinigung können wir die Gesundheit von Zahn und Zahnfleisch dauerhaft erhalten.

Bei einer CMD (Cranio-mandibulären Dysfunktion) handelt es sich um eine Funktionsstörung im Bereich des Kiefergelenks, verursacht durch Zahnlücken, Schiefstände, stressbedingtes nächtliches Zähneknirschen oder ein Ungleichgewicht im komplexen Zusammenspiel aus Zähnen und Muskulatur im Kopf-Halsbereich.
Oft machen sich diese Funktionsstörungen durch Kopf- und Nackenschmerz oder Schmerzen im Kiefergelenk bemerkbar. Häufig verfügen Patienten nur noch über eine eingeschränkte Mundöffnung.
Muskuläre Verspannungen, die sich über das Kiefergelenk bis zum Nacken und darüber hinaus bemerkbar machen, können weitreichende negative Folgen haben und sehr belastend sein. Die muskuläre Übertragung kann zu Schmerzen in der Hüft- oder Beinregion führen. Andersherum kann ein Beckenschiefstand negativen Einfluss auf das Kiefergelenk ausüben. Hier kann eine Aufbiss-Schiene Ruhe in das System bringen. Dafür wird die Kiefergelenksrelation in Bezug auf den Zahnbogen gemessen und die optimale Position auf die Schiene übertragen. Ein nächtliches Tragen bringt Erleichterung für die Muskulatur und hilft, die Symptome zu reduzieren oder zu beheben.
In schweren Fällen kann ein spezialisierter Physiotherapeut (Manualtherapeut) maßgeblich zur Heilung beitragen. Wir kooperieren mit ortsansässigen Physiotherapeuten und beraten Sie diesbezüglich gerne.

FÜLLUNGSTHERAPIE

Bei kariösen Zähnen ist die Größe des Defektes entscheidend für die Auswahl des Materials, mit dem der Zahn gefüllt werden kann. Unser größtes Anliegen dabei ist, Ihren Zahn dauerhaft dicht, schmerzfrei, schnell und ästhetisch optimal mit Füllungsmaterial zu versorgen. Zu diesem Zweck verarbeiten wir unterschiedliche Füllstoffe, wie einfache Zemente, Kunststoffe oder auch Komposite, die langlebiger mit dem Zahn verklebt werden und hochästhetisch sind. Bei größeren Defekten raten wir zu Gold- oder Keramik-Einlagefüllungen (siehe Inlays). Vor der Behandlung beraten wir Sie ausführlich über die verschiedenen Möglichkeiten - immer mit dem Ziel, möglichst substanzschonend einzugreifen.

Frühzeitige, schonende Kariesbehandlung mit der Infiltrationsmethode.

Karies beginnt oft im Zahnzwischenraum, weil hier die Zahnbürste schlecht hinkommt. Die betroffenen Stellen sind nicht immer leicht zu behandeln. Und ab einem bestimmten Stadium der Karies bleibt leider wenig anderes übrig, als zu bohren.

Wird die Karies aber früh erkannt, können wir Ihnen eine andere, schonende Lösung anbieten: Die sogenannte Infiltrationsbehandlung mit einem speziellen flüssigen Kunststoff.

Die Vorteile der Infiltrationsbehandlung:
  • Frühzeitiger Karies-Stopp – ohne Bohrer
  • Gesunde Zahnsubstanz wird geschont
  • Der Zahn lebt länger
So funktioniert die Kariesinfiltration
  1. Beginnende Karies vor der Behandlung
    Schädigende Säuren greifen den Zahnschmelz an und lösen Mineralien heraus. Der Zahn wird porös.
  2. Die Infiltrationsbehandlung mit Icon
    Nach Vorbereitung mit einem Ätzgel wird ein flüssiger Kunststoff namens Icon aufgetragen, der in das poröse Zahngewebe einzieht. Mit Licht wird dieser „Icon Infiltrant“ zum Aushärten gebracht.
  3. Nach der Behandlung
    Das Porengewebe ist aufgefüllt und verschlossen. Säuren können keine Mineralien mehr herauslösen, die beginnende Karies ist gestoppt – bevor ein Loch entsteht.
Wurzelkanalbehandlung

Wenn der Defekt des Zahnes bereits so groß ist, dass Bakterien zum Nerv gelangt sind oder der Nervenkanal durch ein Trauma eröffnet ist, muss das entzündete Weichgewebe über einen kleinen Zugang an der Zahnkrone entfernt werden. Der Wurzelkanal wird gut gereinigt und von Keimen befreit. Je nach Ausbreitung der Entzündung, kann es notwendig sein, die Behandlung mehrmals durchzuführen. Final wird der Wurzelkanal bakteriendicht verschlossen und der Zahn in der Regel mit einer Krone versorgt.
Mit Hilfe von elektronischen und maschinellen Methoden können wir die Behandlungsdauer deutlich reduzieren und dadurch ein besseres Ergebnis erreichen. Ziel unserer Behandlung ist immer der Zahnerhalt.
Die Sorge vor Schmerzen bei einer Wurzelkanalbehandlung ist meist unbegründet. Wir arbeiten mit örtlicher Betäubung und versorgen Sie individuell bestmöglich.

ZAHNÄRZTLICHE CHIRURGIE

Zahnärztliche Chirurgie ist manchmal unvermeidlich. Die Ursachen und Möglichkeiten sind vielseitig und werden individuell und ausführlich bei uns in der Praxis erörtert. Kleinere Eingriffe nehmen wir unter örtlicher Betäubung vor.
Bei aufwändigeren Eingriffen kooperieren wir mit der, im Haus ansässigen Praxis für Mund-, Kiefer-, und Gesichtschirurgie von Facharzt Dr. med. Dr. med. dent. Thomas Anwander.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Datenschutzerklärung

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung

Zurück